+49 (0)9431 7986564 freunde@3-welpen.de

Welpenschule, Hundeschule, Welpenerziehung…

Online 100% im Trend – Welpenschule, Hundeschule, Welpenerziehung

Welpenerziehung – Welpenschule

online Webinar – jetzt gratis reinschauen & selbst testen

klicken Sie jetzt richtig auf > Welpenerziehung <

Welpenschule Cavalier King Charles Spaniel Dominic vom-Residenz-Garten, Cavaliere Kappo und Kalotta vom Jessener Waldeck und Cavalier Anna aus Baden Württemberg, Bayern und Sachsen Anhalt,

Welpenschule Cavalier King Charles Spaniel Foto Marion Schanne ®

Über den Trainingsablauf
in einer klassischen
Hunde- und Welpenschule

Eine Trainings- bzw. Unterrichtseinheit hat eine Dauer von ca. 45 min. Welpen sollen lernen, sich anderen Hunden und Menschen gegenüber richtig zu verhalten (Sozialverhalten), und der Welpe wird mit verschiedenen Umweltreizen bekannt gemacht, welchen er in seinem späteren Leben begegnen wird (dazu gehören unter anderem verschiedene Arten von Geräuschen und Lärm, Menschen aller Altersgruppen, Rollstuhl- ebenso wie Radfahrer, Jogger, das ach so nasse Wasser, Überwinden kleiner Hindernisse, verschiedene visuelle Reize). Das spielerische Erlernen der Grundbegriffe der Hundeerziehung zu einem alltagstauglichen Familienhund wird von Beginn an geübt. Der Mensch ist der Rudelführer und lernt mit dem Hund zu arbeiten. Sonst wird der Hund dieser Dinge schnell überdrüssig. Im Welpenkurs sollen dem Welpenbesitzer auch ein artgerechter Umgang mit dem Hund sowie die Umsetzung von gewaltfreier, positiver Welpenerziehung und Welpenprägung vermittelt werden. Der Welpenbesitzer lernt sowohl die trockene Theorie als auch die lebendige praktische Umsetzung mit dem Welpen (in einer Welpengruppe). Die meisten Hundeschulen beginnen mit dem Training beim spielerischen Üben. Dem Welpen Besitzer und Hundehalter wird Basiswissen über Hundeverhalten, richtige Deutung der Körpersprache des Hundes, (bio)logisches Lernverhalten von Welpen und der Aufbau erfolgreicher Hundeerziehung vermittelt. Kurz gesagt, ein gute Hundeschule arbeitet mitHerz und Verstand für den Halter und den Hund!

>> Video Kurs << 

online Welpenschule, Hundeschule, Welpenerziehung… 

Draußen sollte der Welpe oft auf den Armen getragen werden, um ihm Nestwärme und das Gefühl der grenzenlosen Geborgenheit zu geben. Negativ bedeutet im Umkehrschluss auch, wenn er in diesem Alter zu lange draußen sein muss. Dass Erlebte im anschließenden Schlaf nicht mehr so leicht verarbeiten kann (Überreizung). Angst ist völlig normal und für das Überleben im richtigen Leben wichtig. Die meisten Kurse sind für Welpen ab einem Alter von 10 Wochen konzipiert.

Gastartikel – Werbung

Welpen Schule … top oder flop ?

Welpen Schule Überlegungen

Cavalier King Charles Spaniel Welpen Schule Dominic vom-Residenz-Garten ist unser Deckrüde mit VDH FCI VK e.V. Ahnentafel wir züchten Cavaliere Welpen vereinsfrei mit §11

Cavaliere sind

mit oder ohne Welpen Schule

… mit ein bisschen Empathie 

… mit ganz viel Liebe

OHNE Wiener Würstchen!

ganz leicht und gesund zum besten Freund zu erziehen

.

Die Welpen Schule

Welpen Schule… ist eine ganz wichtige Sache, am Anfang des Lebens eines Hunde Welpen. Sagen jedenfalls ganz viele Hundebesitzer, Züchter und Experten.

Wie ist Ihre Meinung dazu

bzw. haben Sie sich schon eine Meinung gebildet ob und warum und in welche Welpen Schule sie mit ihrem Welpen gehen wollen?

Allgemeine Basics:

Zeit für die Welpen Schule: ab 10. Lebenswoche und bis zu einem Alter von einem halben Jahr. Auch abhängig von der Situation und den Welpenspielfreunden.
Dies sollte ein erfahrener Hundetrainer beurteilen.

siehe auch: Welpenerziehung

Es kommt aber darauf an was in der Welpen Schule mit den kleinen Hunden gemacht wird.

Um das vorweg zu nehmen:

Es ist nicht nur das Herumtollen mit gleichalterigen Hunden und die Menschen stehen dabei am Rand und unterhalten sich.
Das mit dem Herumtollen kommt auch dran und sollte nicht zu kurz kommen.

Die Menschen sollten immer aktiv am Welpen Spiel teilnehmen, denn gleichzeitig sind schon kurze Lernphasen wichtig.
Gesunde Welpen lernen immer überall, nicht nur währen der Übungszeit.

Zum Beispiel wenn Frauchen oder Herrchen einen zu großen oder zu stark herum tollenden Welpen vorsichtig weg schieben um den eigenen Welpen zu schützen.
Nun weiß der Kleine das er sich auf seinen Menschen verlassen kann und der ihn auch mal beschützt wenn es nötig ist.

  • Die herzlose Variante, bei einer Begegnung mit der Angst zu sagen „Da muß er durch“ führt zu dem Ergebnis, dass das Vertrauensverhältnis nachhaltig gestört wird.
    Der entstehende

Stress wirkt sich negativ auf die Entwicklung des Welpen aus und kann lebenslange gesundheitliche Störungen auslösen.

Auch kurze Übungen vor oder nach dem Tollen sind bedeutsam. Natürlich immer in Bezug zum Welpen. Die kleinen können sich noch nicht lange auf eine Sache konzentrieren. Fünf Minuten Üben, sind schon lang.

Für ein kurzes Üben von Sitz oder Platz reicht es alle mal. Auch das Üben des Blickkontakts ist wichtig und stärkt die Bindung vom Hund zum Menschen.

Cavaliere gehen ganz einfach… an der lockeren Leine

Das Üben, ruhig an der Leine zu laufen, sollte von Anfang an und unterbrechungsfrei praktiziert werden. Immer und überall.

So verhindert man das lästige Ziehen an der Leine oder die Kleinen gewöhnen es sich schnell ab.

Das einfachste Mittel damit Welpen effektiv und sanft lernen an der Leine zu gehen:

Zieht der Welpe, bleibt man einfach stehen. Sonst nichts. Gar nichts. NICHT reden, nur anschauen. Freundlich anschauen.

Erst wenn der Welpe die Leine locker durchhängen läßt, geht es weiter. Der Welpe lernt dabei, dass er nur dann an sein Ziel kommt, wenn die Leine locker ist und er nicht zieht.

Wie lange dauert das denn?

Bei Manchen sollte man aber Ausdauer besitzen und nicht verzagen. Es dauert so lange, bis der Welpe es kann. Es gibt dabei keine Zeitvorgaben. Jeder Welpe ist anders. Erwachsene Hunde haben meistens ebenso viel Spaß am Lernen wie Welpen.