+49 (0)9431 7986564 freunde@3-welpen.de

Bremen

Reisebericht Rundreise Bremen

Reisebericht Rundreise Bremen

Das kleinste Bundesland liegt inmitten von Niedersachsen. Bremerhaven an der Nordsee gehört auch noch dazu. Bremen wandte sich in der Reformationszeit dem Protestantismus zu, der in der niederländischen Version des Kalvinismus von der Stadt Besitz ergriff. Die puritanische Lebensweise, die nach rastloser wirtschaftlicher Tätigkeit strebt und bloßes Vergnügen ablehnt, führte die Kaufmannsstadt an der Weser zu großem Reichtum.
Nach den Stadtstaaten Berlin und Hamburg ist Bremen mit einer sehr hohen Einwohnerzahl pro Quadratmeter das am dichtesten besiedelte Bundesland. Bis zum Jahr 1970 wuchs die Bevölkerung Bremens kontinuierlich und erreichte mit 722 000 Menschen ihren Höchststand. Der Ausländeranteil stieg ebenfalls an. Nach diesen Zahlen soll noch auf zwei verblüffende Merkwürdigkeiten hingewiesen werden. Die Stadt besitzt einen der größten Skiclubs von Deutschland und eine sehr aktive Sektion des Deutschen Alpenvereins.
Das kleine Bundesland hat nicht nur die „Bremer Stadtmusikanten“ zu bieten. Das Denkmal von Gerhard Marcks steht beim Rathaus. In dessen Nähe liegt auch das Theater am Goetheplatz, der Aufführungsort für Opern und Operetten. Ihm schließt sich das Schauspielhaus an. Überregional bekannt ist die Bremer Shakespeare Company.
Bremen bietet zwei großartige architektonische Ensembles: die Böttchergasse und den Schnoor. Die Böttchergasse wurde auf Initiative des Kaffeekaufmanns Ludwig Roselius gestaltet. Er kaufte sie ab 1902 nach und nach und ließ sie mit Häusern aus roten Backsteinen bebauen. Das Schnoorviertel ist erheblich älter. Die kleinen Häuser wurden vor etwa 450 Jahren errichtet und bieten heute Künstlern und Kunsthandwerkern Arbeits- und Wohnraum.
Architektonische Perlen sind auch das gotische Rathaus mit seiner Renaissancefassade, die Kirche „Unserer Lieben Frau“ aus dem 13. Jahrhundert und der „Schütting“, das ehemalige Gildehaus der Kaufleute aus dem 16. Jahrhundert. Von den Türmen des Domes St. Petri hat der Besucher einen schönen Blick über die Stadt. Sehenswert sind das Überseemuseum und die Bremer Kunsthalle, in der französische Impressionisten und Werke von Max Beckmann gezeigt werden.

[ad Code=1 align=left]